Hoher Kontrast: An Aus

Ein Star zum Anfassen im Kinder-UKE

Wer schon einmal mit seinen Kindern ins Krankenhaus musste, weiß, welche seelischen und körperlichen Belastungen damit verbunden sein können. Das Ziel des Kinder-UKE ist es, Hürden und Ängste abzubauen. Umso mehr gelegen kam der modernsten Kinderklinik im Norden, der Werner und Michael Otto Universitätskinderklinik, das Angebot des Vereins Kinderklinikkonzerte e.V.: Er organisierte exklusiv für die jungen Patientinnen und Patienten ein Überraschungskonzert mit keinem Geringeren als Popstar Max Giesinger.

Mit Sympathie und viel Herz spielte Giesinger pur mit seiner Gitarre am Nachmittag des 17. November 45 Minuten lang Songs aus seinem aktuellen Repertoire – im lichtdurchfluteten Foyer mit der geschützten Hainbuche hinter der großen Glasfront des Kinder-UKE in doppelter Hinsicht ein Highlight. Extra für Patientin Nicole stimmte er „80 Millionen“ an, bei „Wenn sie tanzt“ sangen alle 70 Konzertbesucher mit.

Im Anschluss an das Konzert ließ Max Giesinger es sich nicht nehmen, ausgewählte Patientinnen und Patienten wie Lea, Theo und Gamze, die ihr Bett für das Konzert nicht verlassen konnten, persönlich aufzusuchen und kurze Gigs im Stil eines Wohnzimmerkonzerts für sie zu spielen. „Die Stimmung war ergreifend, und auch Max war sehr gerührt“, so Sonja Spahl, Pflegerische Zentrumsleitung. Erstmals mochte der kleine Theo nach seiner OP wieder aufstehen. Zum Schluss gab es neben ausführlichen Autogrammen und Selfies mit dem Star auch eine prall gefüllte Tüte mit Geschenken für die Patienten.

Für die jungen Patienten, deren Geschwister und Angehörige war das Konzert vor allem eine willkommene Abwechslung vom mitunter belastenden Klinikalltag. Einmal mehr vor dem Hintergrund, dass viele der Familien, teils mit komplexeren, schwereren Erkrankungen, mehrere Wochen im Kinder-UKE verbringen müssen. Die Kinder-UKE-Kolleginnen unterstützte das Konzert gewissermaßen in ihrer täglichen Arbeit: Nichts liegt ihnen mehr am Herzen, als den Patienten und ihren Familien neben den spitzenmedizinischen Leistungen auch die Zuwendung, die sie brauchen, zukommen zu lassen.

„Das Anliegen, Gutes zu tun, hat uns hier alle miteinander verbunden“, sagt Hie-Sun Yang. Seit gut einem halben Jahr hat die Assistentin der Pflegerischen Zentrumsleitung die Planung und Organisation des Konzerts vonseiten des UKE begleitet. „Uns geht es hier ausschließlich um das Wohl der kleinen Patientinnen und Patienten“, ergänzt Nicole John, Vorstandsvorsitzende Kinderklinikkonzerte e.V., „deshalb haben wir gemeinsam mit dem Management von Max Giesinger auf jeglichen Trubel mit Medienvertretern verzichtet und die Atmosphäre klein und intim gestaltet.“ Nicole John ist eine von zwei ehrenamtlich tätigen Gründerinnen des Vereins Kinderklinikkonzerte e.V., die seit 2011 aus Spenden finanzierte Konzerte in Kinderkliniken organisieren. Konzerte fanden bereits in Dresden, Leipzig, Berlin, Göttingen, Erfurt und Magdeburg statt, unter anderem mit den Bands Revolverheld oder Silbermond. Künftig möchte der Verein die Veranstaltungen in den Kinderkliniken weiter ausbauen.

„Dank des tollen Orgateams von Kinderklinikkonzerte e.V. hat alles reibungslos geklappt“, so Yang. Ein weiteres Konzert für 2019 ist bereits in Planung.

Jetzt können sich Interessierte den Film zum Konzert auf >> Youtube anschauen.

Fotos: Tremark Fotografie

Spendenkonto: Hamburger Sparkasse IBAN: DE54200505501234363636 BIC: HASPDEHHXXX Stichwort: Kinder-UKE
Suche & Kontrast × Schließen Menü zeigen Menü schließen × Spenden & Informationen × Schließen